Corona Virus Distanz

Ab Montag sind in ganz Österreich alle Restaurants ab 15:00 Uhr geschlossen. Bitte verzichtet auch bereits heute darauf auszugehen und bleibt zu Hause! #flattenthecurve

weiter lesen
Top location

Lust, gerade jetzt etwas neues auszuprobieren? Jetzt ist genau die Richtige Zeit dafür: Mit LiebesSpielZeug lassen sich all Eure Bedürfnisse erfüllen!

weiter lesen
Alte Donau Gänsehäufl



Copa Beach at Night
Copa Beach at Night

Der Sommer ist in der Stadt, es ist heiss und du möchtest dich abkühlen? Wie wäre es mit einem der schwulen Strände oder Freibäder in Wien? Es gibt eine Menge davon. Zum größten Teil sind sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und auch ziemlich voll.

Im Sommer zieht es die Wienerinnen und Wiener an die Ufer der Donau. Dort warten jede Menge Lokale auf hungrige und durstige BesucherInnen.

Die Donau mit ihren Seitenarmen und Verzweigungen zählt zu den beliebtesten Freizeitoasen der WienerInnen. Mit der warmen Jahreszeit beleben sich die Gewässer mit Booten aller Art, Windsurfern und Schwimmern, an den Ufern sperren die Strandbäder und die Lokale ihre Gastgärten wieder auf.

An der Alten Donau sind es etwa das Strandgasthaus Birner und das Restaurant „Zur alten Kaisermühle“, die schöne Terrassen am Wasser haben. An der Neuen Donau bietet „Himmel und Wasser“ Hängematten, Liegestühle, Musik und frische Getränke. Die Strandbar wake_up auf der Donauinsel hat neben einem Restaurant auch einen Wakeboard-Lift zu bieten.

  • Alte Donau Gänsehäufl
    Alte Donau Gänsehäufl
  • Alte Donau Gänsehäufl
    Alte Donau Gänsehäufl
  • Alte Donau Gänsehäufl
    Alte Donau Gänsehäufl
  • Alte Donau Gänsehäufl
    Alte Donau Gänsehäufl
  • Alte Donau Gänsehäufl
    Alte Donau Gänsehäufl

Die Lokalszene an der Neuen Donau bei der Reichsbrücke etablierte sich bereits in den 1980er-Jahren, die Location ist mit der U-Bahnlinie U1 in wenigen Minuten vom Stadtzentrum aus zu erreichen. Die Gastromeile am Wasser befindet sich derzeit in einer Umbauphase, die 2017 abgeschlossen werden soll. Zwei Lokale, ein mexikanisches und ein griechisches, sind auf dem CopaBeach schon geöffnet. Zusätzlich können sich die BesucherInnen auf den angrenzenden Sandflächen mit Liegestühlen und Sonnenschirmen entspannen.

  • Copa Beach Kagrana Neue Donau Donauinsel
    Milleniumtower
  • Copa Beach Kagrana Neue Donau Donauinsel
    Copa Beach
  • Copa Beach Kagrana Neue Donau Donauinsel
    Copa Beach
  • Copa Beach Kagrana Neue Donau Donauinsel
    Copa Beach
  • Copa Beach Kagrana Neue Donau Donauinsel
    Copa Beach
  • Copa Beach Kagrana Neue Donau Donauinsel
    Copa Beach
  • Copa Beach Kagrana Neue Donau Donauinsel
    Copa Beach

Nicht ums Baden, sondern ums Relaxen und gute Essen und Trinken geht es am Donaukanal. Dieser Seitenarm des Stromes durchfließt das Zentrum der Stadt und ist an schönen Tagen und vor allem abends bestens frequentiert. Hier reiht sich ein Lokal an das andere. Auf der rechten Uferseite sind das etwa die idyllische Summerstage bei der Roßauer Lände, das ganzjährig geöffnete, schicke „Motto am Fluss“ und die lässige Strandbar Herrmann. Vor dem Badeschiff bei der Urania warten mehrere kleine Stände wie Slow Tacos, Gspritzter Ferdl oder Pub Klemo mit ihren gastronomischen Spezialitäten auf. Auf der linken Uferseite finden sich u. a. das Schützenhaus in einem Otto-Wagner-Gebäude, Tel Aviv Beach und Adria Wien.

Quelle: Wien Tourismus

Text between: 

Schifferl foahn

Die Wiener Gewässer bieten nicht nur jede Menge Badevergnügen, sondern eigenen sich auch ideal für einen Ausflug per Schiff und Boot. Ruder- und Elektroboote lassen sich an einem der elf Betriebe entlang der Alten Donau ausleihen, ebenso am modernen Wiener Yacht- und Sportboothafen Marina Wien.

Vom Donaukanal aus kann man Wien mit den Sightseeing- und Themenfahrten der Flotte DDSG Blue Danube erkunden. Für einen Tagesausflug nach Bratislava bietet sich auch der Schnellkatamaran Twin City Liner an, der als flotter Shuttleservice bis zu fünfmal täglich zwischen Wien und der slowakischen Hauptstadt fungiert.

Musiksommer

Das Musikfilm-Festival bietet allabendlich bei freiem Eintritt Superhits der Klassik auf einer Riesenleinwand und kulinarische Angebote aus aller Welt. Von Mitte Juli bis Anfang September wird der Wiener Rathausplatz so zum Treffpunkt für Nachtschwärmer, die Kultur gern mit Kulinarik verbinden. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei, ob internationale Top-Gastronomie vor Ort oder genreübergreifendes Musikfilm-Programm auf der riesigen Open-Air-Leinwand.

Das Popfest zollt der sensationellen Entwicklung der Wiener Musikszene Tribut und präsentiert Gratis-Open-Air-Konzerte heimischer Bands auf dem Karlsplatz. Gespielt wird vier Tage und Nächte lang auf einer Bühne vor der barocken Karlskirche und in umliegenden Locations wie der Technischen Universität und dem Wien Museum. Das Festival für österreichische Popmusik mit Qualitätsanspruch zählte 2015 über 60.000 BesucherInnen.

Popfest
(C) Simon Brugner

Ende August wird mit dem Gürtel Nightwalk eine der beliebtesten Ausgehzonen Wiens zur längsten Musikmeile der Stadt. Von der Hauptbibliothek am Urban-Loritz-Platz über das Chelsea und das Rhiz zwischen Thaliastraße und Josefstädterstraße bis zum B72 und Loop ist der Gürtel mit rund 20 Open-Air-Bühnen gesäumt, auf denen nationale und internationale Musik-Acts bei freiem Eintritt auftreten.

Die Lokalszene am Gürtel, einer der Wiener Hauptverkehrsadern, entstand mit der Revitalisierung der einstigen Stadtbahnbögen, die sich in der Mitte zweier stark befahrener Straßenzüge befinden. Über den Clubs rattert die U-Bahnlinie 6, neben den Schanigärten rollt die Blechlawine: Trotzdem oder gerade deswegen sind die Gürtellokale höchst beliebte Treffpunkte szeneaffiner Nachtschwärmer.

Quelle: Wien Tourismus

Top Results

Krapfenwaldbad Wien
Krapfenwaldbadgasse 65-73
1190 Wien
Österreich

Hier findet man einen der schönsten Ausblicke über eine Stadt. Das einzige Minus: Man braucht wirklich lange um ins Krapfenwaldbad zu gelangen und das Pool ist relativ klein. Das Jahrhundertwende-Bad liegt auf einem Hügel inmitten von Weinbergen im Norden der Stadt.

Copa Beach Copa Kagrana
Copa Beach
1220 Wien
Österreich

Endlich ist der Rechtsstreit der Stadt Wien mit dem ehemaligen Pächter der Copa Kagrana beendet und die Bruchbuden wurden entfernt.

Donauinsel Copa Kagrana
Donauinsel
1220 Wien
Österreich

Ein Fixpunkt im Wiener Sommer ist natürlich die Donauinsel, die mit drei U-Bahn-Linien (U 6, U1, U 2) oder dem Fahrrad bequem erreichbar ist. An schönen Tagen kommen bis zu 300.000 SonnenanbeterInnen, Badefans und SportlerInnen auf das 21 Kilometer lange Eiland.

Toter Grund Donauinsel Wien
Immer geöffnet
Toter Grund
1220 Wien
Österreich

Der Tote Grund ist auf der Donauinsel auf der Seite der Neuen Donau in einem großen FKK-Bereich. Es ist ein wunderschönes Naturreservat, in dem gefährdete Tiere und Pflanzen geschützt werden. Es gibt kleine kühle Teiche, sogar in der Mitte des Sommers und ein paar Restaurants in der näheren Umgebung.

Schönbrunnderbad
Schlosspark 1
1130 Wien
Österreich

Wir haben euch ja schon vom Schönbrunnerbad berichtet. Im 18. Jahrhundert hat dort bereits Kaiser Franz Joseph das schwimmen erlernt, damals war es noch ein Löschteich. In den 50er Jahren wurde dort ein Olympia-Becken gebaut. Vor einigen Jahren wurde das Bad für eine Renovierung geschlossen, die auch eine ordentliche Zeit lang gedauert hat, dafür wurden die unter Denkmalschutz stehenden Kabinen und der Bogen wunderbar wieder hergerichtet. Die Verbindung von alter Bausubstanz und neuen Gebäuden ist hervorragend gelungen.

Wien schwul Baden gay Beach

Geh’ ma baden

Wiener Sommerbäder öffnen am 2. Mai ihre Pforten
Gratis WLAN und attraktive Freizeitangebote in Wiens Bädern

Die 17 Sommerbäder und 10 Familienbäder öffnen am 2. Mai ihre Pforten. Bäderstadträtin Sandra Frauenberger versicherte sich heute persönlich davon, dass alle Vorbereitungsarbeiten für die neue Saison abgeschlossen sind: „Die Wiener Bäder erwarten ihre Gäste nicht nur mit dem kühlen Nass, sondern mit attraktiven Freizeitangeboten. Von einer neuen Rutsche im Sommerbad Hietzing über gratis WLAN in allen Sommerbädern bis zu Animationsteams bieten die Bäder Spaß und Unterhaltung für alle Wienerinnen und Wiener.“ Auch Bäderchef Hubert Teubenbacher ist überzeugt: „Jetzt, wo die Saisonvorbereitungen abgeschlossen worden sind, kann der Sommer kommen. Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz.“

Gratis WLAN

Auf Grund der guten Auslastung des Public WLAN in den Wiener Sommerbädern erfolgte ein rascher Endausbau. In allen 17 Sommerbädern wird ab sofort Gratis WLAN angeboten.

Der Bäderbus ist ab 23. Mai unterwegs

Auch in der heurigen Saison wird wieder der kostenlose Bäderbus-Shuttleservice ins Strandbad Gänsehäufel fahren. Die Linie fährt täglich von der U1-Station Kaisermühlen zur Kassa des Bades von Badebeginn bis Betriebsschluss alle 10 Minuten.

Wer Abkühlung von der Hitze der Stadt sucht, wird in Wien schnell fündig. Schließlich liegt die Stadt an der Donau und das kühle Nass ist vom Zentrum aus in wenigen Minuten per U-Bahn erreichbar.

Nur sieben U-Bahn-Stationen vom Stephansplatz entfernt befindet sich ein beliebtes Wiener Naherholungsgebiet. Die Alte Donau, ein ehemaliger Seitenarm des Stroms, ist mit ihrer guten Wasserqualität und den naturnah gestalteten Ufern ein wahres Freizeitparadies, das jährlich 1,5 Millionen BesucherInnen anzieht. An heißen Sommertagen bieten Freibäder Abkühlung, etwa das Gänsehäufl mit seinem zwei Kilometer langen Badestrand und separatem FKK-Gelände oder das besonders bei Kindern beliebte Angelibad mit Matschplatz und Piratenschiff. Rund 500 Ruder-, Tret- und Elektroboote stehen an der Alten Donau zur Verfügung, auch das Segeln kann dort gelernt werden. Von Mai bis September organisieren die Bootsverleiher romantische Vollmondfahrten inklusive Prosecco. An die 40 Gastronomiebetriebe, viele davon direkt am Wasser gelegen, sichern zudem die kulinarische Versorgung.

Quelle: WienTourismus

Wien-spezifisch ist der längste Strand, den eine europäische Binnenstadt aufweisen kann: Mit 42 Kilometern Badestrand an der Neuen Donau haben die Wienerinnen und Wiener allerdings noch lange nicht genug. Sobald die Temperaturen es nur irgendwie zulassen, stürmt man die Bäder. Zum Beispiel die Strandbäder an der Alten Donau mit weitläufigen Parkanlagen, wo man selbst an heißen Sommersonntagen noch ruhige Plätze findet. Oder man flüchtet auf die Hügel rund um die Stadt: Wer im Sommer tagsüber das Krapfenwaldlbad am Kahlenberg besucht, bekommt unweigerlich den Eindruck, dass die jungen und schönen Wiener (und Wienerinnen) wohl lieber die weniger hübschen in der Stadt zu ihren Füßen in Büros und Geschäften schmoren lassen und dass in dieser Stadt kaum gearbeitet wird – sei’s drum: Wer die Chance hat, einen heißen Sommertag in netter Gesellschaft an einem Pool mit Panoramablick über die Stadt zu genießen, kann mit seinem schlechten Gewissen offenbar locker leben. Das Krapfenwaldlbad ist – wie alle Wiener Freibäder – von Anfang Mai bis Mitte September geöffnet (Krapfenwaldgasse 65-73, 1190 Wien, erreichbar mit dem Bus 38 A).

Und bei Schlechtwetter? Hallenbäder gibt es überall in der Stadt. Und Spezialbäder – wie das „Kaiserbründl“ etwa. Doch dieses wunderschöne, im Stil eines orientalischen Serails gehaltene Bad steht nur Männern, die Männerbekanntschaften nicht abgeneigt sind, offen. Frauen haben – strikt und ausnahmslos – keinen Zutritt (Weihburggasse 18-20, 1010 Wien, www.kaiserbruendl.at).

Wenn Ihr mehr über Bäder und Baden in Wien wissen wollt, dann haben wir hier einen Linktipp für Euch: Baden in Wien

Text between: 

Sommer an der Alten Donau

Schwimmen, Segeln, Spaß: Nur sechs U-Bahn-Stationen vom Stadtzentrum entfernt genießen die WienerInnen den Sommer an der Alten Donau.

Alte Donau
Alte Donau

Die Alte Donau ist ein ehemaliger Seitenarm der Donau und mit ihrer guten Wasserqualität und den naturnah gestalteten Ufern ein beliebtes Wiener Naherholungsgebiet. An heißen Sommertagen bieten vier Freibäder Abkühlung von der Hitze der Stadt. Legendär ist das Gänsehäufl mit seinem zwei Kilometer langen Badestrand, Wellenbecken, Wasserspielgarten und einem Hochseilkletterpark. Bei Kindern besonders beliebt ist das Strandbad Angelibad, wo ein Matschplatz und ein Piratenschiff für Abwechslung sorgen. Auch das Strandbad Alte Donau und Bundesbad Alte Donau werden von den WienerInnen gerne frequentiert.

Wer nicht schwimmen, aber trotzdem das Wasser genießen möchte, kann mit einem Boot über die Alte Donau schippern. Die Bootsverleiher bieten Ruder-, Segel-, Tret- und Elektroboote an, von Mai bis September offerieren sie nach Sonnenuntergang romantische Vollmond-Fahrten, Prosecco inklusive. Wer vom Sport hungrig ist, finden in den vielen Lokalen und Cafés mit Terrassen direkt am Wasser ein gemütliches Plätzchen.

Alte Donau, 1210 + 1220 Wien, www.alte-donau.info
Gänsehäufl, Moissigasse 21, 1220 Wien, www.gaensehaeufel.at
Angelibad, An der Oberen Alten Donau, 1210 Wien, Tel. +43-1-263 22 69
Strandbad Alte Donau, Arbeiterstrandbadstraße 91, 1220 Wien, Tel. +43-1-263 65 38
Bundesbad Alte Donau, 1220 Wien, Arbeiterstrandbadstraße 93, Tel. +43-1-263 36 670
Segelschule Hofbauer, An der Oberen Alten Donau 19, 1220 Wien, www.hofbauer.at
Marina Hofbauer, Wagramer Straße 49, 1220 Wien, www.marina-hofbauer.at
Bootsvermietung Eppel, Wagramer Straße 48a, 1220 Wien, www.eppel-boote.at
Bootsvermietung Schneider, Wagramer Straße 48b, 1220 Wien, www.schneider.hpo.at
Vollmondfahrten 2013: 25.5., 23.6., 22.7., 21.8., 19.9.; Alte Donau, 1220 Wien, www.alte-donau.info

Quelle: Wien Tourismus


Top Results

Krapfenwaldbad Wien
Krapfenwaldbadgasse 65-73
1190 Wien
Österreich

Hier findet man einen der schönsten Ausblicke über eine Stadt. Das einzige Minus: Man braucht wirklich lange um ins Krapfenwaldbad zu gelangen und das Pool ist relativ klein. Das Jahrhundertwende-Bad liegt auf einem Hügel inmitten von Weinbergen im Norden der Stadt.

Donauinsel Copa Kagrana
Donauinsel
1220 Wien
Österreich

Ein Fixpunkt im Wiener Sommer ist natürlich die Donauinsel, die mit drei U-Bahn-Linien (U 6, U1, U 2) oder dem Fahrrad bequem erreichbar ist. An schönen Tagen kommen bis zu 300.000 SonnenanbeterInnen, Badefans und SportlerInnen auf das 21 Kilometer lange Eiland.

Gänsehäufl Wien gay schwul baden
Moissigasse 21
1220 Wien
Österreich

Das Gänsehäufl ist eine wunderschöne Insel in der Alten Donau und eines der ältesten öffentlichen Bäder Wiens. Viele Schwule findet man im FKK Bereich, das auch mit einem kleinen Buffet, Sauna, Massageülätzen ausgerüstet ist. Die meisten Schwulen versammeln sich in der kleinen Bucht auf der nördlichen Seite.

Toter Grund Donauinsel Wien
Immer geöffnet
Toter Grund
1220 Wien
Österreich

Der Tote Grund ist auf der Donauinsel auf der Seite der Neuen Donau in einem großen FKK-Bereich. Es ist ein wunderschönes Naturreservat, in dem gefährdete Tiere und Pflanzen geschützt werden. Es gibt kleine kühle Teiche, sogar in der Mitte des Sommers und ein paar Restaurants in der näheren Umgebung.

Schönbrunnderbad
Schlosspark 1
1130 Wien
Österreich

Wir haben euch ja schon vom Schönbrunnerbad berichtet. Im 18. Jahrhundert hat dort bereits Kaiser Franz Joseph das schwimmen erlernt, damals war es noch ein Löschteich. In den 50er Jahren wurde dort ein Olympia-Becken gebaut. Vor einigen Jahren wurde das Bad für eine Renovierung geschlossen, die auch eine ordentliche Zeit lang gedauert hat, dafür wurden die unter Denkmalschutz stehenden Kabinen und der Bogen wunderbar wieder hergerichtet. Die Verbindung von alter Bausubstanz und neuen Gebäuden ist hervorragend gelungen.

Ein Fixpunkt im Wiener Sommer ist natürlich die Donauinsel, die mit drei U-Bahn-Linien (U 6, U1, U 2) oder dem Fahrrad bequem erreichbar ist. An schönen Tagen kommen bis zu 300.000 SonnenanbeterInnen, Badefans und SportlerInnen auf das 21 Kilometer lange Eiland.

weiter lesen

Der Tote Grund ist auf der Donauinsel auf der Seite der Neuen Donau in einem großen FKK-Bereich. Es ist ein wunderschönes Naturreservat, in dem gefährdete Tiere und Pflanzen geschützt werden. Es gibt kleine kühle Teiche, sogar in der Mitte des Sommers und ein paar Restaurants in der näheren Umgebung.

weiter lesen

Endlich ist der Rechtsstreit der Stadt Wien mit dem ehemaligen Pächter der Copa Kagrana beendet und die Bruchbuden wurden entfernt.

weiter lesen

Hier findet man einen der schönsten Ausblicke über eine Stadt. Das einzige Minus: Man braucht wirklich lange um ins Krapfenwaldbad zu gelangen und das Pool ist relativ klein. Das Jahrhundertwende-Bad liegt auf einem Hügel inmitten von Weinbergen im Norden der Stadt.

weiter lesen

Wir haben euch ja schon vom Schönbrunnerbad berichtet. Im 18. Jahrhundert hat dort bereits Kaiser Franz Joseph das schwimmen erlernt, damals war es noch ein Löschteich. In den 50er Jahren wurde dort ein Olympia-Becken gebaut. Vor einigen Jahren wurde das Bad für eine Renovierung geschlossen, die auch eine ordentliche Zeit lang gedauert hat, dafür wurden die unter Denkmalschutz stehenden Kabinen und der Bogen wunderbar wieder hergerichtet. Die Verbindung von alter Bausubstanz und neuen Gebäuden ist hervorragend gelungen.

weiter lesen
gay in vienna austrian mentality

Egal wie man es dreht und wendet, welche und wie viele Gäste man befragt — man kommt immer zum gleichen Ergebnis: Was ein Land erst richtig einzigartig macht, sind die Menschen, die dort leben.

weiter lesen
Elisabeth von Österreich-Ungarn

Süß bei Ernst Marischka, unnahbar bei Visconti, tragisch im Musical. Dabei immer ästhetisch, immer exzentrisch, immer faszinierend. Immer komplett übertrieben und gerade darum irgendwie gut. Sisi ist für viele der Gay-Community eine Ikone.

weiter lesen
Corona Virus Distanz

Ab Montag sind in ganz Österreich alle Restaurants ab 15:00 Uhr geschlossen. Bitte verzichtet auch bereits heute darauf auszugehen und bleibt zu Hause! #flattenthecurve

weiter lesen

Lust, gerade jetzt etwas neues auszuprobieren? Jetzt ist genau die Richtige Zeit dafür: Mit LiebesSpielZeug lassen sich all Eure Bedürfnisse erfüllen!

weiter lesen

Der Sommer ist in der Stadt, es ist heiss und du möchtest dich abkühlen? Wie wäre es mit einem der schwulen Strände oder Freibäder in Wien? Es gibt eine Menge davon. Zum größten Teil sind sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und auch ziemlich voll.

Der Sommer ist in der Stadt, es ist heiss und du möchtest dich abkühlen? Wie wäre es mit einem der schwulen Strände oder Freibäder in Wien? Es gibt eine Menge davon. Zum größten Teil sind sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Hier findet man einen der schönsten Ausblicke über eine Stadt. Das einzige Minus: Man braucht wirklich lange um ins Krapfenwaldbad zu gelangen und das Pool ist relativ klein. Das Jahrhundertwende-Bad liegt auf einem Hügel inmitten von Weinbergen im Norden der Stadt.

weiter lesen
EuroPride Vienna Regenbogenparade 2019

That was the Rainbow Parade 2019 - the highlight of the EuroPride in Vienna! Of course we have photos for you!

weiter lesen
EuroPride 2019 Vienna Regenbogenparade @ gayinvienna.com / DOST

Here comes the second part of the photos of the Rainbow Parade 2019 during The EuroPride Vienna.

weiter lesen

Bei den meisten Hotels in Wien wirst Du keine komischen Blicke ernten, wenn Du mit deinem Partner oder Deiner Partnerin in ein Doppelzimmer eincheckst. Und doch gibt es Hotels und Pensionen, in denen man sich noch wohler fühlt als in anderen.

And here is the third part of our photos from the EuroPride Rainbow Parade 2019 in Vienna.

weiter lesen
EuroPride Vienna 2019 Rainbow Celebration @ gayinvienna.com / DOST

Hier kommt der zweite Teil der Fotos zur Regenbogenparade 2019 während Der EuroPride Vienna.

weiter lesen
EuroPride Vienna 2019 Rainbow Celebration @ gayinvienna.com / DOST

Nach der Regenbogenparade versammelten sich alle Teilnehmer wieder am Rathausplatz um den Politikeransprachen zuzuhören.

weiter lesen
EuroPride Vienna 2019 Regenbogen Parade © gayinvienna.com / DOST

Hier kommt der siebte Teil der Fotos zur Regenbogenparade 2019 während Der EuroPride Vienna.

weiter lesen
EuroPride Rainbow Celebration 2019 © gayinvienna.com / DOST

But not only politicians came on stage after the rainbow parade, also Conchita Wurst was there again like last year.

weiter lesen
EuroPride 2019 Vienna Rainbow Celebration Conchita Wurst © gayinvienna.com / DOST

Hier ist der dritte Teil der Fotos von der Rainbow Celebration am Wiener Rathausplatz, mit Conchita Wurst und vielen anderen.

weiter lesen

Hier ist der vierte Teil der Fotos von der Rainbow Celebration am Wiener Rathausplatz, mit Conchita Wurst und vielen anderen.

weiter lesen
EuroPride Vienna 2019 Rainbow Celebration @ gayinvienna.com / DOST

Hier kommt der fünfte Teil der Fotos zur Regenbogenparade 2019 während Der EuroPride Vienna.

weiter lesen

Ein Fixpunkt im Wiener Sommer ist natürlich die Donauinsel, die mit drei U-Bahn-Linien (U 6, U1, U 2) oder dem Fahrrad bequem erreichbar ist. An schönen Tagen kommen bis zu 300.000 SonnenanbeterInnen, Badefans und SportlerInnen auf das 21 Kilometer lange Eiland.

weiter lesen

Der Tote Grund ist auf der Donauinsel auf der Seite der Neuen Donau in einem großen FKK-Bereich. Es ist ein wunderschönes Naturreservat, in dem gefährdete Tiere und Pflanzen geschützt werden. Es gibt kleine kühle Teiche, sogar in der Mitte des Sommers und ein paar Restaurants in der näheren Umgebung.

weiter lesen

Wir haben euch ja schon vom Schönbrunnerbad berichtet. Im 18. Jahrhundert hat dort bereits Kaiser Franz Joseph das schwimmen erlernt, damals war es noch ein Löschteich. In den 50er Jahren wurde dort ein Olympia-Becken gebaut. Vor einigen Jahren wurde das Bad für eine Renovierung geschlossen, die auch eine ordentliche Zeit lang gedauert hat, dafür wurden die unter Denkmalschutz stehenden Kabinen und der Bogen wunderbar wieder hergerichtet. Die Verbindung von alter Bausubstanz und neuen Gebäuden ist hervorragend gelungen.

weiter lesen

Endlich ist der Rechtsstreit der Stadt Wien mit dem ehemaligen Pächter der Copa Kagrana beendet und die Bruchbuden wurden entfernt.

weiter lesen

2019 jährt sich die Eröffnung des Opernhauses an der Wiener Ringstraße zum 150. Mal: Am 25.5.1869 wurde die Wiener Staatsoper mit Mozarts „Don Giovanni“ feierlich eingeweiht.

weiter lesen

Bevor die schwule bzw. queere Ballsaison beginnt, möchten wir von Euch wissen, welche Bälle Euch in der letzten Saison am besten gefunden habt. Ihr könnt für Euer lesbischwules Lieblingsevent ganz Österreichs voten und natürlich auch Bälle hinzufügen, falls wir etwas vergessen haben.

Elisabeth von Österreich-Ungarn

Süß bei Ernst Marischka, unnahbar bei Visconti, tragisch im Musical. Dabei immer ästhetisch, immer exzentrisch, immer faszinierend. Immer komplett übertrieben und gerade darum irgendwie gut. Sisi ist für viele der Gay-Community eine Ikone.

weiter lesen
gay_in_vienna_jewish_vienna_menora

Das erste Zeugnis jüdischer Kultur in Wien geht auf das Mittelalter zurück – Herzog Leopold V. bestellte 1194 den jüdischen Bürger Schlom zu seinem Münzmeister.

weiter lesen
gay in vienna würstelstand bitzinger

Wien ohne Würstel? Ist unvorstellbar. Was den Wienern zum Stadtbild gehört, fällt jedem Besucher sofort auf: Einen Würstelstand gibt es hier fast an jeder Ecke. Und das ist gut so. Denn die Standln sind seit Jahren eine Wiener Institution

weiter lesen

Der Wiener Prater ist im Sommer einer der besten Plätze in der Stadt: Viel Natur, jede Menge Platz zum Radfahren, Joggen oder Inline-Skating, dazu der älteste Vergnügungspark Europas, kaltes Bier und zwei Wiener Institutionen: Das Riesenrad und das Schweizerhaus.

weiter lesen
gay_in_vienna_Upper_Belvedere

Das herrliche Schloss Belvedere ist unterteilt in das Ober und Untere Belvedere, die Orangerie und den Prunkstall. Es wurde im 18. Jahrhundert als Sommerresidenz für Prinz Eugen von Savoyen (1663-1736) gebaut, der sich Johann Lucas von Hildebrandt (1668-1745) als seinen Architekten aussuchte.

weiter lesen

Queer Base – Welcome and Support for LGBTIQ Refugees ist der neue Name für ein Netzwerk aus LGBTIQ Menschen mit und ohne Fluchterfahrung, das seit einigen Monaten an einer Verbesserung der Situation von Flüchtlingen arbeitet, die aufgrund ihrer Sexualität oder ihrer Geschlechtsidentität verfolgt wurden.

weiter lesen
gay in vienna austrian mentality

Egal wie man es dreht und wendet, welche und wie viele Gäste man befragt — man kommt immer zum gleichen Ergebnis: Was ein Land erst richtig einzigartig macht, sind die Menschen, die dort leben.

weiter lesen
gay_in_vienna_Hofburg

Die Hofburg ist ein atemberaubendes Gebäude am Heldenplatz, direkt an Wiens imposanter Ringstrasse und besteht aus über 2.600 Zimmern. Ursprünglich im 13. Jahrhundert als Schloss gebaut, wurde sie fortwährend renoviert und erweitert. Mittlerweile besteht die Hofburg aus

weiter lesen
Mit diesen 5 Tipps vermeidest Du eine HIV-Infektion: Die AIDS Hilfen Österreich

Bei allen Fortschritten der modernen Medizin bleibt die Vermeidung einer HIV-Infektion nach wie vor die beste Strategie im Kampf gegen AIDS.

weiter lesen

In hundert Stationen gibt Andreas Brunner einen kurzweiligen Einblick in die Geschichte schwuler Männer in Wien und streift dabei alle wichtigen Highlights aus Kunst, Kultur und Szene.

weiter lesen