FAmOS - Familien Andersrum Österreich

FAmOS ist ein Verein zur Förderung von Regenbogenfamilien in Österreich.Gegründet wurde er im Juni 2011 aus der Gruppe der Regenbogenkindertreffen. Hier gibt es Mütter und Väter, Co-Mütter und Co-Väter, Pflegeeltern und Alleinerziehende, die gleichgeschlechtlich empfinden. Mit der Bezeichnung Regenbogenfamilien bezieht sich der Verein auf das internationale schwul-lesbische Symbol der Regenbogenfahne, die in vielen Kulturen weltweit als Zeichen der Toleranz, Vielfalt und Hoffnung gilt.

Ziele:

  • Informations- und Erfahrungsaustausch, Netzwerkarbeit für Regenbogenfamilien und solche, die es werden wollen
  • die Gesellschaft für unsere Themen sensibilisieren und in der Öffentlichkeit präsenter und sichtbarer werden
  • Durchsetzung von gleichen Rechten und Pflichten für uns und unsere Kinder
  • Austausch mit gleichgesinnten europäischen und internationalen Organisationen

In Österreich gibt es immer mehr Kinder, die in gleichgeschlechtlichen Beziehungen leben. Waren es bisher meist Kinder, die einer früheren, heterosexuellen Beziehung entstammen, so nimmt der Anteil an Kindern, die in eine bereits bestehende gleichgeschlechtliche Beziehung hineingeboren werden, stetig zu. Immer mehr Lesben und Schwule erfüllen sich ihren Wunsch nach einem Leben mit Kindern, ihren Wunsch nach Familienleben. Trotzdem werden Regenbogenfamilien von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, es fehlt an gesellschaftlicher Präsenz und rechtlicher Gleichstellung.

Deshalb ist es wichtig, dass wir uns vernetzen und vereinen, unsere Kräfte bündeln und uns gegenseitig unterstützen. Sei es bei der Erfüllung unseres Kinderwunsches und/oder bei Sorgen und Problemen, die sich aufgrund der Besonderheit unserer familiären Konstellationen ergeben können.