Raimund Theater

Das Raimundtheater ist Wiens größte Musicalbühne und nach dem großen österreichischen Schauspieler und Dramatiker Ferdinand Raimund. Mit Johann Nestroy war er der Proponent des Alt-Wiener Volkstheaters und schaffte es regelmässig mit seinen - oberflächlich gesehen - Komödien Kritik an der Politik von Fürst Metternicht, dem damaligen Staatskanzler an der Zensur vorbei zu schmuggeln.

Viele Jahre war das Raimundtheater dann auch eine wichtige Bühne - neben der Volksoper - für die Wiener Oerette. Vom Theater an der Wien - das mittlerweile wieder mit Oper bespielt wird - wurden die Musicals in das Ronacher und vor allem das Raimundtheater umgesiedelt. So hatten seit der Eröffnung 1893 nicht nur zahlreiche Operetten Premiere, sondern es fanden auch viele Uraufführungen von Eigenproduktionen der Vereinigten Bühnen Wien statt, so zum Beispiel der „Tanz der Vampire“, „Rebecca“, „Schikaneder“ oder ganz aktuell „I am from Austria“ von Rainhard Fendrich. Zahlreiche weitere populäre Musicals wurden dort aufgeführt, zB „A Chorus Line“, „Les Miséérables“, „Phantom der Oper“, „Mamma Mia!“, „Romeo und Julia“, „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens sowie die Eigenproduktionen „Elisabeth“ und „Mozart!“.