Mein perfekter Tag in Wien: Jürgen

Jürgen ist 29 Jahre alt und wohnt im 5. Bezirk Wiens. Er ist Agenturchef und Inhaber des Flagship-Stores des Labels ES Collection, das für stylische Underwear bekannt ist und auch Swim Wear, Athletic Wear und Streetwear vom Feinsten führt. Jürgens größtes Hobby ist sein Laden und seine Hunde, mit denen er viel in der Natur in und rund um Wien unterwegs ist.

gay-in-vienna-jürgen-tarbauer-01

GIV: Hallo Jürgen, schön, dass du für uns Zeit hast.

Jürgen: Klar, kein Problem!

GIV: Hast du einen Tipp für uns, wo man den Tag in Wien bei einem guten Frühstück beginnen kann?

Jürgen: Ich frühstücke gerne im Café Amacord (Rechte Wienzeile 15, 4. Bezirk), das für viele Besucher ein verlängertes Wohnzimmer ist und in der Nähe des Nachmarkts liegt. Es ist nicht schick, aber dafür umso gemütlicher und offen für alle – ob schwul, lesbisch oder hetero. Außerdem bekommt man super Ham & Eggs, alle Produkte sind bio.

GIV: Und zum Mittagessen?

Jürgen: Mittags gehe ich gerne ins Nam Nam (Arbeitergasse 8, 5. Bezirk) oder ins Sixta. Das Nam Nam ist ein Inder, der Wert auf Bioqualität legt und auch vegane Speisen anbietet. Man kann alles Mitnehmen (oder auch bestellen), aber das kleine Lokal ist sehr lässig eingerichtet, urgemütlich und hat sogar einen schönen Gastgarten. Das Sixta (Schönbrunnerstraße 21, 5. Bezirk) ist ein sympathisches Lokal, das österreichische Küche anbietet. Die Gerichte sind fantastisch, die zwei netten Chefs meistens persönlich anwesend. Ins Sixta kann man natürlich auch abends gehen. Zu einem etwas schickeren Abendessen gehe ich auch gerne ins Motto (Schönbrunnerstraße 30, 5. Bezirk) – außergewöhnliches Interieur und tolles Essen.

gay-in-vienna-jürgen-tarbauer-02

GIV: Wo können wir einen gemütlichen Kaffe trinken und bekommen eventuell eine gute Mehlspeise dazu?

Jürgen: Sehr nett und herzig ist Gregors Konditorei in der Schönbrunnerstraße (Nr. 42, 5. Bezirk). Hier ist jede Mehlspeise selbstgemacht – man kann sogar in die Backstube reinschauen. Das Angebot wechselt nach Saison, dazu gibt es eigenen „Gregors Kaffee‟. Ein klassisches Café, in dem ich gerne bin, ist das Drechsler (Linke Wienzeite 22, 6. Bezirk). Das Drechsler liegt direkt am Naschmarkt, nicht weit von meinem ES Collection-Shop entfernt.

GIV: Was machst du, wenn das Wetter schön ist?

Jürgen: Ich bin meistens mit den Hunden irgendwo draußen, gerne am Wienerberg. Im Sommer gehe ich auch ins Schönbrunnerbad schwimmen.

GIV: Und wo findet man Dich bei Schlechtwetter?

Jürgen: An meinem Lieblingsplatz: Auf meiner Couch. Oder bei John Harris im Gym. Im Winter – vor allem in der Vorweihnachtszeit – sollte man aber auch unbedingt einmal über den Graben spazieren und die fantastische Atmosphäre genießen.

gay-in-vienna-jürgen-tarbauer-03

GIV: Wo gehst du abends gerne aus, wo kann man tanzen und feiern?

Jürgen: Gut ist der Circus Club, der in der Arena (Baumgasse 80, 3. Bezirk) stattfindet, da ist die Musik immer toll und die Location auch. Schick und schön ist der OMG Club im Volksgarten. Ganz gerne gehe ich auch ins Sling (Kettenbrückengasse 4, 4. Bezirk), eine schicke Cruisingbar, die ich vor allem deshalb besuche, weil dort nicht geraucht wird.

GIV: Was sollte jeder Wienbesucher machen?

Jürgen: Die Albertina (Augustinerstr. 1, 1. Bezirk) und das Palmenhaus (Burggarten 1, 1. Bezirk) ansehen. Allerdings gar nicht so sehr wegen der Ausstellungen, sondern wegen der beeindruckenden Gebäude. Und eine Leberkässemmel essen. Am besten um 6 in der früh – da gibt es nichts, das besser schmeckt!

GIV: Vielen Dank für das Gespräch, Jürgen!

Ältere Interviews:

Mein perfekter Tag in Wien: Matt, 31