Warum das Hotel ZEITGEIST Vienna auf LGBTIQ-Gäste setzt!

Hotel ZEITGEIST Vienna gay-friendly

ZEITGEIST ist modern, weltoffen … und gay-friendly

Hotel ZEITGEIST Vienna Suite

Vom 16. Bis 20. Juni 2015 findet die Vienna Pride statt. Die Straßenbahnen und viele öffentliche Gebäude sind mit Regenbogenfahnen beflaggt und am Wiener Rathausplatz öffnet das Pride Village zum 5. Mal seine Pforten. Am Samstag, dem 20. Juni ziehen die Regenbogenparade zum 20. Mal mit zehntausenden TeilnehmerInnen gegen den Uhrzeigersinn um die ganze Ringstraße, ein guter Anlass um über unsere Zusammenarbeit mit gayinvienna.com zu berichten.

Die Plattform gayinvienna.com bietet Informationen über Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen in Wien für lesbische Frauen & schwule Männer, Bisexuelle sowie transgender und transidente Personen (LGBTIQ) und wendet sich dabei an alle, die sowohl in Wien wohnen als auch an TouristInnen aus der ganzen Welt.

Die Kooperation zwischen dem Hotel ZEITGEIST Vienna und gayinvienna.com startete bereits im vergangenen Jahr, als das Team vom ZEITGEIST ein speziell auf die Zielgruppe abgestimmtes Gay-Package im Rahmen von Pink Christmas kreierte. Außerdem feierte das Hotel-Team seine Weihnachtsfeier am Areal von Pink Christmas.

Hotel ZEITGEIST Vienna Pergola

Mag. Bernd Seiser ist Geschäftsführer von gayinvienna.com, er zeigt sich begeistert von den Aktivitäten des Hotel ZEITGEIST: „Dieses Hotel sieht die Zielgruppe nicht als reine Cash-Cow an und ist sich bewusst, dass diese Strategie mittelfristig größere Wirkung zeigt.“ Selbst als Mystery-Shopper zur Rezeption gekommen, weiß Bernd Seiser ausschließlich von positiven Erfahrungen zu berichten: „Das Personal verzieht keine Miene, wenn man zu LGBT-Themen Anfragen stellt. Der ‚Offliner’ als offizielle GayMap wird außerdem sichtbar ausgelegt.“

General Manager Andreas Purtscher betont: „Uns ist bewusst, dass die Aussage ‚wir stehen allen Menschen gegenüber offen’ von der Community als Ausrede verstanden wird, sich nicht eindeutig festzulegen. Daher sind wir aktiv auf Bernd Seiser und sein Team zugegangen, um hier eine ehrliche Zusammenarbeit auf die Beine zu stellen!“

„Es kann sehr rasch Früchte tragen, wenn ein Tourismusbetrieb gay-friendly ist“ – sind sich Andreas Purtscher und Bernd Seiser einig – „die internetaffine Zielgruppe ist besonders in Krisenzeiten eine sehr stabile & loyale und kann relativ einfach und ohne Streuverluste angesprochen werden. Außerdem ist das Wachstum des LGBT-Tourismus Segmentes im Augenblick sehr beeindruckend – eines der wenigen Segmente mit starken Wachstumsraten!“